Lehrgänge - Workshop Kreislaufanlagen - Smartfisch Akademie

Ausbildung für integrale Aquakultur und Aquaponik
Smartfisch Akademie Ausbildung in ganzheitlicher Fischzucht, Kreislauftechnik, Aquaponik
Academy für integrale Aquakultur und Aquaponik ins Netzwerk stellen
Academy für integrale Aquakultur und Aquaponik ins Netzwerk zwitschern
Academy für integrale Aquakultur und Aquaponik Filme
Smartfisch Akademie
Ausbildung für integrale Aquakultur und Aquaponik
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Lehrgänge - Workshop Kreislaufanlagen

Ausbildung
Businesskurse Kreislaufanlagen (KLA)

Kurstermine:
07.05. bis 09.05. 2018 (2018/2)

Zielgruppe: Fischzüchter, Anlagenbetreiber, Landwirte, Wissenschaftler, Aquaponiker

Der dreitägige Workshop Kreislaufanlagen (KLA) ist für jene gedacht, die mehr als nur eine technisierte Fischzucht bedienen wollen und eine gewisse Vorbildung zumindest in Teilbereichen mit bringen. Ziel ist, dass die Teilnehmer aufbauend auf ihr Grundwissen zur Aquakultur komplexe Kreislaufsysteme erarbeiten und die Funktionen beurteilen bzw. interpretieren können, um Betriebsabläufe zu optimieren und Fehlerquellen zu beseitigen.

Anmeldung: Die Formulare finden Sie hier direkt über den Download oder auf unserer Anmeldeseite  Workshop Anmeldeformulare.


Inhalte: Am ersten Kurstag behandeln wir die Basiseinheiten dieser Tierzucht Technologie. Jene bestehen grundsätzlich aus dem Lebensraum der Fische sowie einer dazu gehörigen zuverlässigen Wasseraufbereitung. Letztere muss für jegliche Kulturarten modelliert und individuell angepasst werden. Die einzelnen technischen Untereinheiten bzw. ihre Varianten werden vorgestellt, ihre Aufgaben wie Funktionen betrachtet und mögliche Leistungsvolumen plus deren Grenzwerte kritisch untersucht.

  • Fischhälterung - 3000 Kulturspezies stehen mit ihren Ansprüchen nur wenigen Bauformen gegenüber - fishwellfare?
  • Partikelfiltration - Sedimentation, Siebsysteme, Hydrozyclone oder Flotation - die definierte Aufgabe bestimmt den Typ!
  • Biofilter - Tropfkörper oder MBBR, getaucht oder durchlüftet, aerob oder anaerob - biologische Filtersysteme und ihre Vielfalt.
  • Be- und Entgasung - Atmung, Gassättigung, Partialdrücke, Taucherkrankheit - wieviel Sauerstoff benötigt bzw. verträgt mein Fisch?
  • Hygienisierung - sterile Aquakultur oder Biodiversität - Fischzuchtsysteme benötigen Mikroben zur Wasseraufbereitung und Stimulation.
  • Einzelteile - ob notwendige Pumpen oder Turbo zur Beschleunigung - selbst einzelne Zusatzkomponenten sind oft eine Wissenschaft für sich.

Kreislaufanlagen sind mehr als nur die Verkettung einer Fischhälterung mit Partikelfilter und Bioreaktoren. Diese Komplexität der angewandten Aquakultur ist Inhalt des zweiten Kurstages. Er handelt vom biologisch-technischen Netzwerk der Bauteile, Organismen und Prozesse, welche teils im Bypass, teils seriell kombiniert statt finden. Jeder Sektor kann mit verschiedenen Funktionstypen ausgestattet sein, verschiedene Randparameter abdecken bzw. stark differenzierten Berechnungsmodellen unterliegen. Dies sollte dem Betreiber ebenso klar werden wie sein erster unvermeidlicher Fehler im System, welcher an Beispielen simuliert dem Teilnehmer Lösungsmöglichkeiten und Reaktionen für den Ernstfall aufzeigt. Technisierte Fischfarmen sind Systeme mit eigenem Leben, sie sind komplex im Aufbau und fordern neben tief greifender Ausbildung auch fachübergreifende Forschung.

  • Komponentenwahl - welche Einzelkomponenten benötigt mein Kreislaufsystem - Bedarfsorientierung bei der Vorauswahl!
  • Bauteilverknüpfung - wie verknüpft man Hälterung und Wasseraufbereitung - die Matrix der Funktionseinheiten und deren Aufgaben.
  • Funktionsvorhersage - Planung vs. angewandte Realität - "Flugsimulation", inwieweit können wir die alltägliche Funktionsweise vorhersagen?
  • Strategietypen - wie in der Aquaponik ergeben sich bei rezirkulierenden Fischzuchtsystemen unterschiedliche Strategien bezüglich des Managements.

Praxisorientierte Systemsteuerung sowie deren Handling sind Thematik des dritten Kurstages. Hier bietet sich die Möglichkeit zur Diskussion zwischen den Teilnehmern, um die alltäglichen realen Anforderungen an den Betreiber zu definieren. Weniger die vorhandene Kreislaufanlage sondern deren Betreuer bestimmt den Erfolg des Betriebes. Jedes angewandte System hat Fehler- oder Optimierungsmöglichkeiten. Hier kann die eigene Anlage als Beispiel bearbeitet, ihre Produktivität gesteigert werden.

Kleinkreislaufanlage von Smartfisch zur Brut- und Setzlingserzeugung verschiedener Fischarten.
Zanderhatchery in einer Kreislaufanlage mit unserem Aquakulturteam.

Methodik: Praxisnahe Vorträge, Beispielberechnung, Diskussion, Simulation

Teilnahmegebühr: pro Person 785,40 EUR incl. 19% MwSt.

Teilnehmerzahl: mind. 3, max. 6 Personen

Dozenten: P. Schumacher, R. Fisch

Ort: Smartfisch-Akademie Lehrgebäude, Angermünder Chaussee 1, 16225 Eberswalde (bei Berlin)


Abbildungen:
R. Fisch
Smartfisch UG
(haftungsbeschränkt)
Angermünder Chaussee 1
16225 Eberswalde
HRB: 168810
Berlin Charlottenburg
St-Nr.: 065/118/04181
EUID-Nr.: DE 300899972
Phone: 015233637226
Mail:
ralf.fisch(ät)fisch-visionen.de
HRB: 168810 Berlin Charlottenburg
Steuer-Nr.: 065/118/04181
EUID-Nr.: DE 300899972
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü